Rückgang der Tumorneudiagnosen an gynäkologischen Abteilungen während der COVID-19 Pandemie

ctDNA als objektiver Parameter für das Therapieansprechen bei Patientinnen mit epithelialem Ovarialkarzinom

Testpräzision der BRCA 1/2 Mutationsanalytik in Tumor- versus Keimbahntestung bei Patientinnen mit epithelialem Ovarialkarzinom

Retinoic acid inducible gene I (RIG-I) als Prognosefaktor beim Endometriumkarzinom

Einfluss des BRCA1/2 Keimbahnstatus auf die intraperitoneale Tumorverteilung, die Operabilität und das Auftreten postoperativer Komplikationen bei Patientinnen mit epithelialem Ovarialkarzinom

Multizentrische Validierung des Mayo Triage Algrithmus zur Identifikation von Ovarialkarzinom Patientinnen mit hohem Risiko für postoperative Komplikationen nach Primärer Debulking Operation

Die ambulante Hysteroskopie: eine sichere, gut tolerierbare und schmerzarme Untersuchungsmethode bei Verdacht auf Endometriumkarzinom

Etablierung eines Laparoskopie-Trainingszentrum und Evaluierung der Performance anhand von standardisierten Trainingsmodellen

Wenn sich Übergewicht zum klinischen Vorteil wandelt: Assoziation zwischen Body-Mass-Index und Therapieansprechen von Checkpointinhibitoren in einer Kohorte gynäkoonkologischer Patientinnen

Zervikale Dysplasie in der Schwangerschaft und Auswirkung des Geburtsmodus auf den Verlauf der Erkrankung: Eine retrospektive Analyse von 219 Fällen

Verlauf von Leberparametern bei Mammakarzinompatientinnen mit Lebermetastasen

Einfluss der COVID-19 Pandemie auf die Neudiagnose von gynäkologischen- und Mammakarzinomen: Innsbrucker Perspektive

Quantifizierung und Visualisierung der Expression von prostataspezifischem Membranantigen (PSMA) bei Patienten mit primärem epithelialem Ovarialkarzinom durch Immunhistochemie und 68Ga PSMA-PETimaging

Analyse von Aniogenesemarkern im Ovarialkarzinom identifiziert PDGFA (Platelet Derived Growth Factor A) als prognostisch relevantes Molekül

Adjuvante antihormonelle Therapie beim invasiv lobulären Mammakarzinom

Axillärer Lymphknotenstatus und neoadjuvante Therapie beim HER2-positiven Mammakarzinom

Neoadjuvante Chemotherapie und Veränderung der Histopathologie beim Mammakarzinom

Erhebung somatischer Genveränderungen beim Endometriumkarzinom und Korrelation mit Veränderungen der Keimbahn

Knochenmetastase 10 Jahre nach radikaler Trachelektomie und systematischer pelviner Lymphadenektomie beim frühen Cervixkarzinom: ein Fallbericht