Leitbild („Mission Statement“) des wissenschaftlichen Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie (Kurzbezeichnung: WAAGO)

Name

Der WAAGO hat keinen fixen geographischen Sitz und erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich.

 

Zweck

Der WAAGO stellt den wissenschaftlichen Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie (AGO) dar und ist in ihrer Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet. Die Tätigkeiten des WAAGO umfassen die fachliche Bewertung translationaler und klinischer Studien aus dem Bereich der gynäkologischen Onkologie und Senologie sowie ihrer Durchführbarkeit in Österreich. Weiters dient der WAAGO als Plattform zur Vernetzung mit anderen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften aus dem Bereich der gynäkologischen Onkologie und Senologie. Darüber hinaus umfasst die Tätigkeit des WAAGO die regelmäßige Fort-, Aus- und Weiterbildung der Teilnehmer in studienrelevanten Bereichen, insbesondere im Bereich der "International Conference on Harmonisation of technical Requirements for Registration of Pharmaceuticals for Human Use - Good Clinical Practice" (ICH-GCP).

 

Teilnehmer

Teilnahmeberechtigt an dem WAAGO und ihren Sitzungen sind alle interessierten Personen aus den ärztlichen, pflegerischen sowie den studienspezifischen Bereichen. Die Teilnahme an den WAAGO Sitzungen berechtigt zur Abstimmung. Zusätzlich können externe Personen (z. B. Mitarbeiter der Pharmaindustrie, Patientenvertreter, Studienmonitore) zu Sitzungen eingeladen werden. Diese sind von Abstimmungen jedoch ausgenommen. Alle Teilnehmer des WAAGO sind dazu angehalten an studienspezifischen Aus- Fort- und Weiterbildungen in regelmäßigen Abständen teilzunehmen.

 

Finanzierung

Die Finanzierung der laufenden Arbeit des WAAGO erfolgt aus Mitteln der AGO. Zusätzliche Finanzierungen der Aus-, Fort- und Weiterbildungen sollen durch Koordination der Vorsitzenden über Subventionen erfolgen. Subventionen für Aus-, Fort- und Weiterbildungen werden auf das Konto der OEGGG überwiesen und vom Kassier der WAAGO dokumentiert. Diese Mittel sind für Aus-, Fort- und Weiterbildungen des WAAGO zweckgebunden. Die Koordination dieser Mittel erfolgt durch die Vorsitzenden des WAAGO. Die Verwaltung dieser Mittel erfolgt durch den Kassier. Die Entlastung der Vorsitzenden und des Kassier erfolgt im Rahmen eines Jahresberichts im Rahmen des ersten WAAGO Sitzung des Jahres durch die Sitzungsteilnehmer.

 

Funktionsbereiche

Aus dem Bereich der WAAGO-Teilnehmer erfolgt die Nominierung eines Vorsitzenden, eines Stellvertreters und eines Kassiers. Die Nominierung und Ernennung erfolgt im Rahmen der ersten WAAGO Sitzung des Jahres durch die Sitzungsteilnehmer. Die Funktionsdauer ist auf 2 Jahre ausgelegt. Eine einmalige Wiederwahl ist möglich. Die Wahl der Funktionsbereiche erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit im Rahmen einer geheimen Wahl.

 

Aufgaben der Funktionsbereiche

Die Aufgabe des Vorsitzenden umfassen die Organisation der WAAGO Sitzungen, inklusive zeitgerechter Einladung der Teilnehmer, Aussendung eines Sitzungsprogramms, Leitung der Sitzung, sowie Verfassung eines Sitzungsprotokolls. Die Vorsitzenden stellen die Verbindung zur AGO dar und sind zu der Teilnahme an den AGO Vorstandssitzungen berechtigt. Die WAAGO Sitzungen sind mindestens drei mal jährlich durch die Vorsitzenden einzuberufen. Die Tätigkeit des Kassiers umfasst die Dokumentation der Ein- und Ausgaben über oben genanntes Konto und Verfassung eines Jahresberichtes.

 

Schnittstellen

WAAGO-AGO: Die Vorsitzenden des WAAGO sind an den AGO Vorstandssitzungen teilnahmeberechtigt. Sie sind zur Kommunikation der WAAGO relevanten Informationen aus den AGO Vorstandssitzungen berechtigt und verpflichtet.

 

WAAGO-AGO Studienzentrale: In der WAAGO Sitzung beschlossene Studien werden zur Koordination, logistischen Durchführung inkl. finanzieller Organisation der Studien an die AGO Studienzentrale weitergegeben. Studienvorschläge, die direkt an die AGO Studienzentrale herangetragen wurden, werden von der AGO Studienzentrale an den WAAGO weitergeleitet.

 

WAAGO-Prüfzentren: Im Rahmen der WAAGO Sitzungen erfolgt eine regelmäßige Information über geplante und laufende Studien im Sinne von Prüfarzttreffen. Daher ist die Teilnahme der Prüfärzte der AGO-Prüfzentren erforderlich.

 

WAAGO-(Inter)nationale Gremien: Der WAAGO sieht die Vernetzung mit (inter)nationalen Gremien als wesentlichen Tätigkeitsbereich. Die Nominierung von Teilnehmern an Sitzungen (inter)nationaler Gremien erfolgt im Rahmen der WAAGO Sitzungen.

 

WAAGO-Pharmaindustrie: Der WAAGO sieht sich als unabhängiges Gremium und steht in keiner direkten finanziellen Abhängigkeit zur Pharmaindustrie. Im Sinne der Studientätigkeit und Aus-, Fort- und Weiterbildung ist man um eine gute Zusammenarbeit bemüht. Man verpflichtet sich zur Transparenz.